Ratgeber

Wie putzt man Fenster richtig?

Fenster putzen sich nicht von allein, außerdem ist Fenster putzen nicht ganz so einfach wie es scheint. Die falsche Ausrüstung oder Methode hinterlassen häufig hässliche Schlieren und Streifen auf der Fensterscheibe.

Mit diesen Tipps vom Fensterprofi rekatherm aus Oberösterreich werden Ihre Fenster wieder blitzblank und sehen aus wie neu.

AM BEGINN EINIGE GRUNDSÄTZLICHE RATSCHLÄGE FÜR STREIFENFREIE FENSTER

Bei welchem Wetter kann ich Fenster putzen?

Ein wenig Sonnenschein macht es gleich einfacher die Fenster streifenfrei zu putzen. Denn dann sieht man gut jene Stellen, die noch einmal nachpoliert werden müssen. Vor allem bei tiefstehender Sonne sieht man beim Putzen entstandene Streifen auf dem Glas sehr gut.

Welches Werkzeug benötige ich zum Fensterputzen?

Küchenschwämme sollten nicht zum Fensterputzen benutzt werden, denn sie können die Fenster oder den Rahmen zerkratzen. Besser eignet sich ein weicher Lappen. Fensterputzlappen und Tücher sollten auf keinen Fall mit Weichspüler gespült worden sein. Sonst sind lästige Streifen unumgänglich.

Als Putzmittel eignet sich zur Reinigung der Fenster am besten ein Gemisch aus fünf Litern Wasser mit ein paar Tropfen haushaltsüblichem Handspülmittel. Bei der Verwendung von Reinigern gilt allgemein: Weniger ist mehr. In der Regel reichen ein paar Tropfen völlig aus.

Wie oft müssen Fenster geputzt werden?

Fenster in Haus oder in der Wohnung sollten unbedingt regelmäßig geputzt werden, aber wie oft ist es wirklich sinnvoll? Profis empfehlen, sie mindestens alle zwei Monate zu reinigen. Das regelmäßige Fensterputzen hat zahlreiche Vorteile. Die Scheiben sind weniger schmutzig, der Dreck sitzt nicht so fest und das Fensterputzen geht schneller. Die Häufigkeit hängt auch von der Position der Fenster ab. Fenster im Erdgeschoss, im Keller oder schräge Dachfenster sind meist schneller dreckig.

Können Hausmittel zum Fensterputzen verwendet werden?

Zeitungspapier und Spiritus helfen aus, wenn Not am Mann ist. Daneben gibt es weitere Hausmittel, die streifenfreien Glanz versprechen. Statt Spiritus einfach Essig oder Zitronensaft ins Putzwasser geben. Sie lösen Kalkpartikel, die sich im Leitungswasser und in alten Schlieren auf der Fensterscheibe befinden. Die in schwarzem Tee enthaltenen Stoffe wirken fettlösend. Dafür eine Tasse Tee mit zwei Beuteln aufkochen, etwa 10 Minuten ziehen lassen und zum Putzwasser geben. Eine alte Damenstrumpfhose nimmt ebenfalls feinste Schmutzpartikel auf.

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM PERFEKTEN FENSTER

5 Schritte zum streifenfreien Fensterputz:

1. Fensterscheiben von grobem Schmutz säubern

Um groben Schmutz zu entfernen, werden zunächst die Scheiben innen und außen mit einem gewöhnlichen Mikrofasertuch eingeseift. Danach die Fensterscheiben sorgfältig trockenwischen, bevor mit dem eigentlichen Fensterputz begonnen werden kann.

2. Abzieher verwenden

Nach dem ersten groben Putzen sollte man das Fenster mit klarem warmem Wasser nachspülen. Wasserreste werden mit einem Fensterleder, einem saugfähigen Tuch oder Küchenpapier sorgfältig entfernt. Zum Trocknen der Scheibe kann auch ein Abzieher mit fester Gummilippe benutzt werden. Mit ein bisschen Übung kann man es wie die Profis angehen: Dazu zieht man den Abzieher vom oberen Fensterrand in schlangenförmigen Linien von links nach rechts die Scheibe herunter. Aber auch ohne dieser Technik lässt sich ein perfektes Ergebnis erzielen.

 3. Nachpolieren, falls notwendig

Nachwischen ist nach einer guten Arbeit mit dem Abzieher meist nicht nötig. Wenn doch noch Streifen zu sehen sind: Omas liebstes Hausmittel, nämlich ein geknülltes Stück Zeitungspapier, verwenden. Auch trockene Mikrofaserlappen oder saubere Geschirrhandtücher sind zum Polieren geeignet.

4. Fensterrahmen nicht vergessen

Die Rahmen werden entweder vor den Scheiben gesäubert oder danach. Sind sie stark verschmutzt, sollte das unbedingt im Vorhinein geschehen, damit Putzwassertropfen ruhig auf die Scheiben kommen können. Ansonsten reicht es auch, die Rahmen der Fenster am Ende mit einem feuchten Tuch abzureiben. Dabei ist wichtig immer von innen nach außen zu arbeiten und schmutziges Putzwasser regelmäßig zu erneuern.

5. Gardinen waschen

Bei der Gelegenheit bietet es sich an, die Gardinen abzunehmen, zu waschen und frisch wieder aufzuhängen. Das Endergebnis: Strahlende Fensterfronten, helle Gardinen und ein frischer Duft im Zimmer. Bei rekatherm finden Sie mit Sicherheit auch den passenden Sonnenschutz für Ihre Fenster.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Welche technischen Möglichkeiten habe ich meine Fenster zu putzen?

Am Markt werden zahlreiche technische Gadgets die beim Fensterputzen unterstützen sollen angeboten. Beispielsweise gibt es automatische Sauggeräte, die schnell und einfach das überschüssige Wasser entfernen und ein besonders streifenfreies Ergebnis versprechen. Doch auch der altmodische Abzieher funktioniert beim Fensterputzen einwandfrei.

Auch automatische Fensterputzgeräte werden mittlerweile angeboten, diese eignen sich jedoch besser für große Fensterfassaden und sind eher sinnlos bei kleineren Fenstern.

Wie mache ich meinen Fensterreiniger selbst?

Ein weiterer ökologischer und preiswerter Tipp ist es Fensterputzmittel selbst herzustellen. Hier ein Rezept für Ihren Reiniger: Mischen Sie Wasser und Spiritus im Verhältnis 1:1 und fügen Sie dem etwas Apfelessig hinzu. Dabei empfehlen wir Ihnen 5-6 TL auf einen Liter. Wer möchte, kann den selbst gemachten Reiniger auch in eine Sprühflasche umfüllen. Für streifenfreies Fenster putzen ideal!

Wie putze ich meine Fenster nach dem Mondkalender?

Wie es günstige Tage für Zahnarzttermine, Haare schneiden, Pflanzen umtopfen und alle weiteren erdenklichen alltäglichen Tätigkeiten gibt, sind auch bestimmte Tage für den Hausputz besonders dienlich. Die Regel lautet, nicht an Feuchtigkeitstagen zu putzen, sondern die Fenster an Wärme- und Lichttagen zum Strahlen zu bringen. Mondkalender, mit denen diese Tage bestimmt werden können, gibt es zu kaufen oder auch online. Ob Sie diesen Empfehlungen Glauben schenken, ist Ihnen selbst überlassen!

Noch ein Tipp zum Schluss: Fensterputzen während der Bauphase

Oft hat man während des Hausbaus zahlreiche Aufgaben im Kopf und verschiebt Tätigkeiten wie Fensterputzen gerne auf den späteren Zeitpunkt des Einzugs. Es ist jedoch sehr wichtig, die Fenster schon währenddessen zu reinigen falls Ihr Fenster Putz oder Mörtel Spritzer abbekommen hat, da diese alkalischen Materialien nachhaltig auf das Glas einwirken können. Noch besser ist es, Fenster bei allen Bauarbeiten abzudecken um unnötige Beschädigungen zu verhindern!

Fenster von rekatherm machen Freude, besonders wenn sie immer wieder aufs Neue in neuem Glanz erstrahlen. Deshalb ist es sehr wichtig die neuen Fenster regelmäßig zu reinigen. So werden Sie besonders lange Freude mit Ihren neuen Fenstern haben.

Bei rekatherm finden Sie außerdem den passenden Sonnenschutz zu Ihren Fenstern.

Wir freuen uns darauf Sie bei Ihrer Fensterwahl unterstützen zu dürfen. Denn bei einem echten Traumfenster fällt auch das Putzen leichter!